Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Auf dem Vier-Quellen-Wanderweg das Schweizer Wasser erleben

Dem Wasser auf der Spur: In der Schweiz gibt es Tausende von Süsswasserquellen, die dem Land im Herzen Europas den Titel „Wasserschloss Europas” eingebracht haben. Etwa sieben Prozent der europäischen Süsswasserreserven lagern allein im Gotthardmassiv. Auf dem neuen „Vier-Quellen-Weg“ wird bei Wanderern ein Bewusstsein für die kostbare Ressource Wasser geschaffen. Andermatt liegt im Zentrum dieser vier Quellen.

Um dem Wasser genauer auf den Grund zu gehen, wurde von Paul Dubacher im Gotthardmassiv ein europaweit einmaliges Projekt ins Leben gerufen. Auf dem „Vier-Quellen-Weg” erkunden Erwachsene und Kinder auf gut ausgebauten Wanderwegen das Hochgebirge und besuchen die Quellen bedeutender Flüsse, die in verschiedene Richtungen nach Italien, Deutschland und Frankreich fliessen. Der Weg führt zu vier Zielen: zum Tomasee, der die Quelle des Rheins ist, zum Lucendropass als Quelle der Reuss, die sich später wieder mit dem Rhein vereinigt, zum Nufenenpass, wo die Quelle des Flusses Ticino besucht wird, der in den Po mündet und schliesslich zum Rhonegletscher, dem der gleichnamige Fluss entspringt.

Alle vier Quellen erreichen die Gäste in einzelnen Tageswanderungen von Andermatt aus oder am Stück in einer mehrtägigen Wanderung – Verpflegungs- und Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Weg machen dies möglich. Insgesamt umfasst die Strecke 85 Kilometer und bewegt sich zwischen 1.400 und 2.700 Höhenmetern. Die Wanderer durchqueren die wunderschöne hochalpine Landschaft mit ihrer vielfältigen Flora. Darüber hinaus lernen sie die Heimat von regionaltypischen Tieren wie den Birkhühnern, Gämsen und Murmeltieren kennen.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.