Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Olympia 2022 – Das Feuer für Graubünden lodert

Rund 1.500 Fackelträger sowie 24 Olympioniken setzten am Abend des 22. Februars 2013 in Arosa, Davos, Grüsch, Laax, Lenzerheide, Scuol, Sedrun und St. Moritz gemeinsam mit den Bündner Bergbahnen und Graubünden 2022 ein visuelles Zeichen für die Olympia-Kandidatur Graubünden 2022. Ziel war es, das Thema Olympia in der Region präsenter zu machen und die Verbundenheit der Einheimischen mit dem Projekt zu stärken. Denn am 03. März 2013 liegt es bei den Einwohnern Graubündens, über die Kandidatur zum Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2022 in Graubünden abzustimmen.


Die zahlreichen Fackelträger nahmen an den verschiedenen Skiabfahrten mit Fackel teil und verbreiteten leuchtenden Schein auf den Pisten. Angeführt wurden sie von 24 Olympioniken und Olympionikinnen wie beispielsweise den Olympiasiegern Evelyne Leu, Daniela Meuli und Heini Hemmi. Trotz eisiger Kälte und Schneefall war die Begeisterung und positive Stimmung der Teilnehmer gross.


Am Zielort der Fackelläufe berichteten ausgewählte Olympiasieger über ihrer Teilnahme an den Spielen, ihre damit verbundenen Emotionen und luden auch junge Erwachsende ein, über die Chancen, die sich für Graubünden und die Schweiz als Austragungsstätte für Olympia ergeben könnten zu kommentieren. Abgerundet wurde die Fackelabfahrt schliesslich in gemütlicher Runde bei warmen Getränken und einer traditionellen Bündner Gerstensuppe, die sich alle verdient hatten.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.