Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Pressebesuch in Andermatt

Andermatt zeigte sich von seiner schönsten Seite, als sich Mitte Februar Pressevertreter aus England, Italien, Deutschland und Österreich ankündigten. Die Journalisten reisten in das winterliche Urserntal, um sich vor Ort über das Projekt Andermatt Swiss Alps und die geplante Skigebietserweiterung zu informieren. Auf dem Programm stand deshalb neben einer Präsentation über den aktuellen Stand der Bauarbeiten und der Besichtigung der Baustelle des The Chedi Andermatt auch ein Tag auf der Piste mit Skirennfahrerlegende Bernhard Russi.


Die Sonne strahlte, als Bänz Simmen die internationale Gruppe zum Rundgang durch das Dorf einlud. Bänz verfügt über einen unendlichen Schatz an Geschichten rund um das Dorf und unterhielt die Journalisten mit einer Menge interessanter und wissenswerter Anekdoten. Anschliessend präsentierten Robert Fellermeier, Geschäftsführer von Andermatt Swiss Alps, und Bo Halvardsson, technischer Leiter von SkiStar, den aktuellen Stand der Bauarbeiten und der Skigebietserweiterung. Robert Fellermeier gab der Gruppe einen exklusiven Einblick in die Baustelle des The Chedi Andermatt, das im Winter 2013/2014 planmässig die ersten Gäste begrüssen wird. Die Journalisten konnten sich in den Musterzimmern schon einmal von der Hochwertigkeit und dem Look der zukünftigen Gästezimmer und -Apartments überzeugen. Ein gemeinsames Abendessen im Restaurant Bären mit viel Zeit für ausführliche Gespräche und Fragen rundete den ereignisreichen Tag ab.


Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Erweiterung des Skigebiets. Die Journalisten, fast alle sehr gute Skifahrer, verbrachten den Vormittag mit Bernhard Russi und Bo Halvardsson auf den Pisten der Skigebiete Nätschen-Oberalp-Sedrun. Beim gemütlichen Mittagessen in der Hütte Alpsu präsentierte Bernhard Russi, Technischer Direktor dieses Projektes und Olympiasieger, die geplanten neuen Skilifte und Pisten, die die beiden Gebiete Andermatt und Sedrun zusammenschliessen werden. Danach ging es für die Gruppe auf den Gemsstock, dem Paradies für Freerider und geübte Fahrer. Da waren sich alle einig: Die Pisten glänzten mit allerbesten Schneekonditionen. Am Abend des sportlichen Tages genossen die Journalisten zusammen mit Bernhard und Bo im Restaurant Ochsen ein traditionelles Käsefondue, das bei einem Besuch in der Schweiz natürlich nicht fehlen darf. Das malerische Dorf Andermatt hat einmal wieder gezeigt, wie gut sich Tradition und Fortschritt gegenseitig inspirieren können.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.