Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Die neuesten Wintersport-Trends vom Experten

Der Wintersport bietet in jeder Saison zahlreiche neue Trends: Von neuen Skiern bis hin zu Helmkameras gibt es für Wintersportfreunde viel Neues zu entdecken. MakingOfAndermatt hat die Gelegenheit genutzt, sich mit einem wahren Experten über Neuigkeiten auf der Piste auszutauschen: Robin Müller von Sport Imholz ist selbst passionierter Wintersportler und arbeitet seit über vier Jahren im Ski- und Snowboardverleih neben der Talstation Gemsstock in Andermatt.


Robin, was gibt es aus Deiner Sicht Neues im Ski- und Snowboardbereich?

Eine Neuheit, welche das Skifahren aus meiner Sicht deutlich vereinfacht, sind die neuen Rocker-Skis. Diese Art von Skis sind im Schaufelbereich früher aufgebogen als herkömmliche Modelle, was natürlich mehr Auftrieb im Pulverschnee bringt. Durch das Aufbiegen der Schaufel benötigt man zum Einleiten einer Kurve viel weniger Kraftaufwand und der Ski wird eindeutig fehlerverzeihender. Diese Modelle sind immer häufiger zu sehen und werden sicher auch in Zukunft ihre Berechtigung auf und neben der Piste beibehalten.

Beobachtest Du Trends auf der Piste? Wenn ja, welche?

Eindeutig zu sagen ist, dass die heutigen Skis immer breiter werden. Da sich die Wintersportler immer häufiger in offenem Gelände und abseits markierter Pisten aufhalten, hilft die Breite gegen das versinken im Pulverschnee. Ausserdem gibt ein breiterer Ski mehr Stabilität und Kontrolle auf der Piste, was vor allem auch weniger geübten Fahrern zu Gute kommt.

Was hältst Du von dem Trend, sich bei der Abfahrt selbst zu filmen? Stichwort Helmkamera

Die Helmkamera ist sicherlich ein zusätzlicher Spassfaktor, da man im Nachhinein seine eigenen Abfahrten zuhause am Computer anschauen kann. Ausserdem spiegeln die Bilder einer Helmkamera die Fahrt eins zu eins wider, was dem Zuschauer die Perspektive des Fahrers präziser denn je aufzeigt.


Was empfiehlst Du für die verbleibende Wintersaison? Gibt es „Must-Haves“ oder „Wintergadgets“, die man unbedingt ausprobiert haben sollte?

Auf jeden Fall lohnt es sich, einen sogenannten Rocker-Ski auszuprobieren. Diese neue Technologie ist für jeden Skifahrer sicherlich eine Bereicherung. Sofern die Verhältnisse stimmen, sollte man meiner Meinung nach auch unbedingt einmal den Mut fassen und einen richtigen Freeride-Ski ausprobieren. Das Gefühl unbefahrene Hänge in frischem Pulverschnee zu befahren, ist mit diesen breiten Skis unbeschreiblich.

Hast Du bei deiner Arbeit im Skishop schon etwas Besonderes erlebt?

Auf alle Fälle erlebt man hier sehr viele schöne Dinge. Wenn die Leute am frühen Morgen ihre Ausrüstung holen und am Abend mit einem grossen Lachen im Gesicht zurückkommen, gibt einem das ein tolles Gefühl. Ausserdem hört man viele interessante Geschichten, welche auf der Piste erlebt wurden. Dies reicht über „Dachlawinen“ vom Dach des Pistenrestaurants bis zu waghalsigen Sprüngen über Felsen und Kanten.

Ist es nicht ein guter Anlaufpunkt um neue Leute kennen zu lernen?

Da man jeden Tag wieder neuen Leuten begegnet, ist es sicherlich ein toller Standort um Kontakte zu knüpfen. Ausserdem ist es sehr interessant, Leute aus aller Welt kennenzulernen. Im Gespräch hört man dann auch heraus, wieso und warum die Leute genau hier in Andermatt ihre Ferien verbringen. So sieht man auch den Hintergrund anderer Personen und nicht nur immer seinen eigenen Standpunkt.

Warum wird Andermatt-Sedrun das beste Skigebiet?

Sicherlich ein riesiger Pluspunkt des ganzen Gebiets ist die Vielfältigkeit. Es gibt Pisten in jedem Schwierigkeitsgrad, so dass alle auf ihre Kosten kommen. Einerseits können Familien mit Kindern den eher gemütlichen Teil der Region geniessen und auf der anderen Seite gibt es unzählige waghalsige Abfahrten, zum Beispiel am Gemsstock, damit auch die geübteren und anspruchsvolleren Gäste ein tolles Erlebnis haben können.


Was ist Deine liebste Abfahrt in Andermatt-Sedrun?

Ganz klar die steilen und langen Hänge am Gemsstock. Da der Berg mit seinen 2963 Metern über dem Meeresspiegel sehr hoch gelegen ist, findet man dort immer wieder beste Verhältnisse, sei es auf oder neben der Piste. Ausserdem hat man die Gelegenheit ohne grosse Aufstiege sensationelle Abfahrten bis ins Tal zu machen.

Einmal Andermatt, immer Andermatt?

Im Grunde genommen wird man auf alle Fälle ein bisschen „gefesselt“ von diesem schönen Bergdorf. Einerseits die tollen Skipisten, und auf der anderen Seite das sympathische Dorf mit diversen Ausgehmöglichkeiten. Egal ob man ein genussvolles Abendessen oder ein bisschen Après-Ski machen will, ich denke, hier kommt jeder auf seine Kosten.

2 Kommentare

  1. Herbert

    Coole Story
    War auch schon im Geschäft und die jungen Verkäufer machen einen super Job. Weiter so!
    Freue mich schon auf nächste Wintersaison, wenn ich dann wieder nach Andermatt fahre um ein paar Tage das Gebiet zu geniessen.
    Liebe Grüsse aus Konstanz

    • Andermatt Swiss Alps

      Lieber Herbert,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Wir freuen uns, dass Du unsere Geschichten auf Makingofandermatt.ch, insbesondere rund um das Geschäft Sport Imholz und seine Mitarbeiter, verfolgst. Super, dass Du die gleichen, positiven Erfahrungen gemacht hast.

      Viele Grüße,

      Dein A-Team

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.