Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Wandertag mit Bernhard Russi und Lara Gut in Andermatt

Am Samstag, den 13. Juli 2013, nahm die Gemsstockbahn in Andermatt ihren Sommerbetrieb auf: Gut zwei Monate wird auf dem hochalpinen Hausberg von Andermatt eine ganze Anzahl attraktiver Aktivitäten geboten. Anlässlich des Starts in die Sommersaison lud Andermatt Swiss Alps am Samstag, den 20. Juli 2013, zum Wandern mit den beiden Andermatt-Botschaftern Bernhard Russi und Lara Gut (Bild oben) ein. Der Wandertag stand ganz im Zeichen der Entdeckung des neuen Sommerprogramms.

Am sonnigen Samstag begrüssten Bernhard Russi und Lara Gut die ausgewählten Gäste um 08:30 Uhr an der Talstation der Gemsstockbahn. Nach einer gemeinsamen Bergfahrt zum Gipfel folgte ein schmackhaftes Champagner-Frühstück in der Honesty-Lounge, eine Selbstbedienungsbar, bei der die Gäste Getränke wählen und den Preis dafür selbst bestimmen können. Von hier genossen alle Teilnehmer das wunderschöne Panorama auf über 600 Gipfel.

Wanden mit Lara und Bernhard A Wanden mit Lara und Bernhard BNach der leckeren Stärkung präsentierte Bernhard Russi – als technischer Berater der Skiarena Andermatt-Sedrun tätig – die unmittelbar vor der Realisierung stehende neue Skiarena vor Ort und stand jeglichen Fragen Rede und Antwort.

Wanden mit Lara und Bernhard C Wanden mit Lara und Bernhard DUm kurz nach zehn Uhr fuhr die Gruppe mit der Bergbahn zur Mittelstation Gurschen. Die Sonne strahlte, als Bänz Simmen zu einer kleinen Rundwanderung auf der Gurschenalp einlud. Der Schneetourenführer und Wanderexperte Bänz Simmen verfügt über einen unendlichen Schatz an Geschichten rund um Andermatt und machte einige Highlights des Sommerprogramms wie das Geocoaching und ein Besuch im Streichelzoo sehr schmackhaft.

Wandern mit Lara und Bernhard VI

Den perfekten Abschluss bildete das köstliche Gurschen-Grill-Picknick mit feinen Spezialitäten aus dem Urserental, bevor es am frühen Nachmittag wieder zur Talstation der Gemsstockbahn ging. Damit endete ein ereignisreicher Vormittag in Andermatt.

Möchten Sie regelmässig Neuigkeiten rund um Andermatt und das Projekt Andermatt Swiss Alps erfahren, dann melden Sie sich hier zum Newsletter an.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.