Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Allzeit bereit – nicht nur bei den Pfadfindern

Mit der schrittweisen Verkleinerung der Armeestrukturen in Andermatt verschwinden auch deren Anlagen. Der Waffenplatz ist bereits Geschichte. Der Rückbau der Schiessanlagen war kein Kinderspiel. Das Terrain mit den Kugelfangwällen wurde erfolgreich auf jeden Millimeter genau von Altlasten wie Blei oder Antimon befreit. Nun folgt der Abbruch der 40-jährigen Normhalle 2 direkt neben dem Bahnhof der Matterhorn Gotthard Bahn. Hier gestaltet sich die Arbeit allerdings etwas einfacher, da die Abbruchfläche kleiner ist und die Erfahrungen vom Rückbau der Schiessanlagen miteinfliessen können. Die Halle wird entfernt um Platz zu schaffen für die zahlreichen neuen Projekte wie Skiunterführung, Bahnhofneubau oder Talstation der neuen Gondelbahn. Damit ist man in Andermatt bereit sofort loszulassen, sobald diese Projekte baubereit sind.

DSC_0652.bearb

Der Rückbau, der bis Ende Mai abgeschlossen ist, wird von der Tiefbau AG aus Flüelen ausgeführt. „Wir arbeiten von oben nach unten. Die massive Bauweise erlaubt uns, die Betonelemente als Ganzes abzubauen“, betont Urs Herger, Projektleiter bei der Andermatt Swiss Alps AG. Das 20 Meter breite, 70 Meter lange und 13 Meter hohe Gebäude war bis zuletzt eine Lagerhalle der armasuisse. Auch leer hat die Halle eindrückliche Dimensionen. „Wir rechnen mit rund 2‘800 Tonnen Abbruchmaterial“ sagt Urs Herger. Dabei wird die Halle in möglichst grosse Einzelstücke und nicht wie üblich in Schutt zerlegt. Diese Teilebleiben im Urserental, präziser gesagt in Zumdorf UR, wo sie im Recyclingcenter in ihren Ursprungszustand Beton verarbeitet werden.

Abbruch Normhalle 6_bearb.

Eine grosse Herausforderung sieht Urs Herger in der unmittelbaren Nähe der Bahngleise. Die Züge verkehren weiterhin fahrplanmässig wenige Meter neben der Abbruchstelle. Bei einem Abbruch ist zudem die Lärm- und Staubemission ein Dauerthema. „Wir geben unser Bestes, damit diese Werte so tief als möglich gehalten werden. Durch den stufenweisen Abbau von grossen Elementen und den Verzicht auf die Zerschlagung wird uns dies mit Sicherheit gelingen.“

Abbruch Normhalle 4_bearb.

2 Kommentare

  1. Alan G

    Dear ASA,

    Do you have an updated project timeline on when this gondola from the trainstation to the midstation at Nätschen will be completed? The current two man chairlift is terribly slow and even slower now Chedi has attracted many non-skiers causing the chairlift to stop to let the walkers off the chairlifts. Also is there a plan to separate the lower part of Nätschen for skiers and people on sleds? I cannot tell you the number of times my little boy has been knocked over his skis by some frivolous sledders on the bottom section. Thanks in advance.

    Regards
    Alan

    • Andermatt Swiss Alps

      Thank you for your comment. Given we will receive the permits within the next weeks; we hope to start construction of the new ski resort. This year though we’re only doing ground works for the new base station, which should start operations in the winter of 2016/17. Until then we’ll have to bear with the charm of the authentic two-chair-lift. Your comment about the shared pistes for skiers and sledders is appreciated. We’ll make sure the responsible person for security in the ski resort is aware of it.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.