Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Mit dem Auto auf der Schiene

Tunnelportal im Bau_bearb.

Kurz vor der Eröffnung des Gotthardpasses wurde in der Schöllenen tüchtig gearbeitet. Denn von 2014 bis 2018 soll die Strasse zwischen Göschenen und Andermatt ein Update erhalten. Erste Etappe: Sanierung des Tunnels „Urnerloch“ kurz vor Andermatt. In der Zeit vom 28. April – 23. Mai 2014 wurde dafür der Strassenverkehr auf die Schienen umgeleitet. Damit ist nicht etwa das Verladen auf die Eisenbahn gemeint, obwohl in Andermatt die Möglichkeit dazu bestehen würde. Nein, die Strasse wurde kurzerhand in den Eisenbahntunnel umgeleitet. Dazu wurde das Trasse der Matterhorn Gotthard Bahn mit einer Platte aus Betonelementen abgedeckt, und die Fahrleitungen mussten aus Sicherheitsgründen deinstalliert werden.

Planskizze Tunnel_bearb.

Mit der vierwöchigen Sperrung des Strassentunnels (beziehungsweise Umleitung in den viel kleineren Eisenbahntunnel) stieg die logistische Anforderung an die Bauabteilung der Andermatt Swiss Alps AG. Projektleiter Bau Urs Herger meint dazu: „Lastwagen von normaler Grösse konnten das Urnerloch zwar passieren. Aber Sondertransporte ab einer gewissen Länge und mit einer Breite von mehr als drei Metern durften die Schöllenen jeweils nur am Montagmorgen zwischen 03.00 – 05.00 Uhr befahren“. Der 450 Meter lange Strassentunnel bekommt neben diversen Schutzmassnahmen eine zusätzliche Beleuchtung. Esther Widmer, Sprecherin des Bundesamts für Strassen Astra, fügt an: „Die Vorteile nach der Sanierung werden vor allem die Velofahrer merken: Für sie wird bergwärts ein separater Radweg, abseits der Strasse, erstellt.“

Tunnelarbeiten mit Menschen_bearb.

Schmunzelnd fügt Urs Herger an: „Sitzungen in Andermatt begannen in letzter Zeit nicht immer pünktlich. Teilnehmer, die aus dem Unterland anreisten, wurden oftmals vom Rotlichtsignal vor dem Ersatztunnel zu längeren Pausen gezwungen.“

Die Schneeräumungsarbeiten auf der Gotthard-Passstrasse schlossen ebenfalls planmässig: „Die Wintersperre am Gotthardpass wird morgen Freitag, 23. Mai 2014, um 11.00 Uhr aufgehoben. Die Strasse ist normal befahrbar. Es ist mit Schmelzwasser zu rechnen.“ So die Baudirektion Uri. Also, der Tunnel ist wieder offen, der Schnee weg:  Freie Fahrt für eine gemütliche Tour über den wohl bekanntesten Schweizer Pass!

Schöllenen_bearb.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.