Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Gesichter rund um den Golfplatz!

Nadia_blog2

Die erste Person, die der Golfer antrifft, ist Nadia Romano-Prandi. Sie empfängt im Sales und Information Center Andermatt – später im Golfclubhaus –, bucht die Tee Times und beantwortet die letzten Fragen. Nadia Romano-Prandi und ihre Familie sind ganz frisch nach Andermatt gekommen und beziehen schon bald ihre neue Wohnung im Apartmenthaus Hirsch. „Wir kamen jahrelang als Feriengäste hier her und haben das malerische Dorf und seine Einwohner kennen und lieben gelernt. Als vor einigen Jahren das Projekt Andermatt Swiss Alps ins Gespräch kam, waren wir Feuer und Flamme.“
Nadia Romano-Prandi fühlt sich nicht nur zu Hause in Andermatt, sie trägt auch zum Gelingen des Projekts bei. „Hier kann ich dafür sorgen, dass das Golferlebnis von der administrativen Seite her reibungslos funktioniert und der Gast ein tolles Erlebnis hat.“

Jimmy_Blog_3

Auf dem Platz ist der Golf Marshall Jimmy Keller verantwortlich. „Ich bin zuständig für den Empfang und die Betreuung der Golfer auf dem Platz, führe Tourniere durch, kümmere mich um die Sicherheit, und ich schaue, dass die Etikette und die Spielregeln eingehalten werden.“ Als erfahrener Marshall ist eine seiner wichtigsten Eigenschaften, dass er ruhig und besonnen bleibt. „An einer früheren Stelle hatte ich einmal ca. 20 Leute, die in einem Bunker Sandburgen bauten. Aber das Speziellste war sicher, als auf dem Green 18 ein Fallschirmspringer gelandet ist und ganz gemütlich seinen Schirm zusammengerollt hat.“ Jimmy Keller freut sich auf die Saison auf dem Golfplatz Andermatt. Besonders begeistert ist der Marshall von dessen Einzigartigkeit und Biodiversität. „Der Golfplatz ist für seine hochalpine Lage extrem gut gestaltet. Die Flora und Fauna machen das Golfen hier zu einem einmaligen Erlebnis.“

Greenkeeper_blog2

Das Team der Greenkeepers unter der Leitung von Dany Speer sorgt dafür, dass der Platz immer in einem einwandfreien und bespielbaren Zustand ist. Ihr Arbeitstag fängt frühmorgens an, denn es müssen Greens, Abschläge, Fairways und Roughs gemäht, Fahnenposition verändert, Abschläge gesäubert oder Bunker gerecht werden. Dafür ist viel Erfahrung gefragt. Die Bunker müssen die richtige Menge an Sand haben, das Green darf nicht kürzer sein als fünf Millimeter, und alle Maschinen – um diese Arbeiten auszuführen – müssen fachgerecht gewartet werden. Auf dem Golfplatz Andermatt kümmern sich (von links nach rechts) Roland Rauch, Tobias Baumann, Patrick Steffen, Florian Cesare, Dany Speer und Wendelin Regli darum.

TripAdvisor_logo

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.