Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Arbeitsplatz in luftiger Höhe

„Die Gäste sind meistens so beeindruckt von der Umgebung, dass sie keine Zeit haben, sich zu fürchten“, lacht Manuela Jucker, Tourismusfachfrau bei der SkiArena Andermatt-Sedrun. Sie bedient im Sommer die Gondel, welche von Andermatt auf den Gemsstock-Gipfel hinaufführt, und kann die Reaktionen der Gäste hautnah miterleben. „Je nach Gruppe ist die Stimmung in der Kabine sehr unterschiedlich. Kinder machen sich nicht so viele Gedanken über die Höhe und turnen gerne an den Stangen herum. Bei den Erwachsenen kommt es vor, dass sie den Weg mit geschlossenen Augen hinter sich bringen und sich verkrampft festhalten.“ Eine der häufigsten Fragen, die Manuela während der Fahrt gestellt wird, ist jene nach dem Skipistenverlauf. „Wer im Sommer kommt, kann kaum glauben, wie steil und felsig das Gebiet ist, wo im Winter die Piste liegt.“

Manuela_blog

Es sind jedoch nicht nur Fahrten mit den Passagieren, die die Gemsstockbahn im Sommer macht. Im Rahmen der Revisionsarbeiten sind zum Beispiel Arbeiter an den einzelnen Masten beschäftigt. Nach getaner Arbeit müssen diese mit der Gondel wieder eingesammelt werden „Den richtigen Bremspunkt zu finden, um einen Arbeiter beim Masten herauszulassen oder mitzunehmen ist ein Herausforderung, besonders bei dichtem Nebel oder wenn der Wind bläst.“ Ansonsten nimmt Manuela die Fahrt von rund 1‘400 m ü. M. auf fast 3‘000 m ü. M. sehr gelassen hin. Sie ist weder von der Höhenangst noch vom mulmigen Gefühl bei Wind oder beim Passieren der Masten betroffen. „Ich habe Vertrauen in die Technik und ins Material. Und im Vergleich zum Winter, wo ich hauptsächlich an der Kasse und administrativ arbeite, ist dies eine tolle Abwechslung. Zudem mag ich den direkten Kontakt mit den Gästen.“

Gondel_blog

Seit über 50 Jahren ist die Bergspitze des Gemsstocks erschlossen. Eine wahre Meisterleistung, wenn man bedenkt, wie steil der Berg ist, und an welchen Stellen die vier Masten aufgestellt wurden. Und auch wenn die Fahrt in der Gondel hoch über den zerklüfteten Felsen nicht jederman zusagt, werden doch alle auf dem Gipfel mit der Aussicht auf über 600 Berggipfel belohnt und stehen inmitten der Schweizer Alpen. Auf dem Rückweg lohnt sich ein Abstecher ins Restaurant auf der Gurschenalp.

Tal_blog

Im goldenen Herbst nimmt die Gemsstockbahn den Betrieb für zwei Wochen (4. Oktober bis 19. Oktober) wieder auf, bevor sie sich mit einer kurzen Pause auf die Wintersaison (Start am Gemsstock ist offiziell am 6. Dezember 2014) vorbereitet. Mehr Informationen zum Betrieb der Gemsstockbahn finden Sie hier.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.