Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Der Schneefalke breitet seine Schwingen aus

„Die Partnerschaft zwischen SWISS PROPERTY und der Andermatt Swiss Alps AG ist fast ein bisschen zufällig entstanden. Unser CEO hat eine Wohnung im The Chedi Andermatt gekauft und so Samih Sawiris kennengelernt. Sie haben sich gut verstanden und über ein Joint Venture diskutiert“, erklärt Johannes May, Chief Investment Officer (CIO) der SWISS PROPERTY, eine auf die Entwicklung von hochwertigen und ökologisch sinnvollen Immobilien spezialisierte Schweizer Unternehmung. Daraus ist die Idee für das Apartmenthaus Schneefalke entstanden – und diese Idee hat bereits konkrete Formen angenommen.

May_blog

Das Haus kombiniert die Tradition alpiner Gebäude mit dem eleganten Stil und Komfort der heutigen Zeit. Die Materialien entsprechen nicht nur höchster Qualität, sondern passen sich hervorragend der wilden Natürlichkeit des Urserentals an. „Für uns ist es erst das zweite Mal, dass wir Ferienresidenzen bauen, und wir geniessen diese ganz spezielle Herausforderung. Die Erwartungen sind anders als bei einem Erstwohnsitz. Die Eigentümer wollen kompaktere Einheiten, und diese dürfen vom Stil her gewagter sein“, erklärt Johannes May. „Das heisst, dass wir uns beim „Alpine Chic“ richtig ausleben können. Der Stein darf etwas dunkler sein, das Holz ungeschliffener – die Ferienwohnung soll sich ganz klar von einem „normalen Zuhause“ abheben.“

Schneefalke Wohnraum_blog Schneefalke Schlafzimmer_blog

Andermatt ist eine Ganzjahresdestination, die unglaublich viele Angebote für aktiven Urlaub bietet. „Dem möchten wir Rechnung tragen. Darum haben wir für die Bewohner des Hauses eine Sauna, ein Dampfbad und ein kleines Fitnessstudio geplant. Was gibt es Schöneres als sich nach einem ausgiebigen Tag im Schnee, auf dem Golfplatz oder auf dem Bike in der Sauna zu entspannen?“ Die Begeisterung für das Projekt ist bei Johannes May spürbar.

Schneefalke Fitnesscenter_blog

Der Verkauf der Wohnungen ist erst im Dezember 2014 losgegangen – und er ist sehr gut angelaufen. „Wir planen, dass wir bereits dieses Jahr mit dem Bau des Betonkerns fürs Treppenhaus anfangen können. Das heisst, dass wir nächstes Jahr, wenn der Schnee geschmolzen ist, die Gebäudehülle stellen und den Innenausbau machen können. Dies geschieht wie zum Beispiel bei Apartmenthaus Biber ebenfalls im Hybridbau. Läuft alles nach Plan, werden die Besitzer Weihnachten 2016 in ihren neuen Wohnungen verbringen.“

 

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.