Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Bohren statt rammen

Pfählungsarbeiten weit_ASA_blog Titel

„Wir haben uns bewusst für die Fundex-Methode entschieden, hier in Andermatt, um eine unnötige Lärmbelästigung für die Anwohner und Feriengäste zu vermeiden“, erklärt Björn Hübner, stellvertretender Projektleiter der NV Besix SA der Zweigniederlassung Schweiz. Unermüdlich drehen die grossen Maschinen die Spitzen der Bohrrohre hydraulisch in den Boden (1). „Die Spitze sieht etwas aus wie eine Schraube. Dadurch wir der Boden rundherum verdichtet und es braucht keinen Aushub. Das heisst, dass es auch keine Veränderung des Grundwasserhaushaltes gibt.“

Fundex Blog

Nachdem die Spitze im Boden ist, wird in das Rohr die benötigte Armierung eingefügt (3). „Durch die unterschiedliche Bodenbeschaffenheit, bohren wir nicht jedes Rohr in jedem Fall gleich tief. Durch diese Methode können wir genau die Menge an Armierungsstahl verwenden, welche statisch erforderlich ist. Sie ist also nicht nur lärm- und erschütterungsarm, sie ist auch umweltverträglich.“ Für Björn Hübner ist das ein weiterer, überzeugender Vorteil der Fundex-Methode. Anschliessend wird der Beton eingegossen (4) und das Rohr unter Links- und Rechtsbewegungen herausgedreht (5). „Durch die wechselnden Drehbewegungen verdichtet sich der Beton. So entsteht die profilierte Aussenfläche des Pfahls. Der Pfahlfuss – also die Bohrspitze – bleibt beim Hochziehen des Rohrs im Boden.“

Blog 1b Blog1a

Über 750 solche Pfähle auf einer Fläche von 9‘700 Quadratmetern braucht es, um den Baugrund für das zweite Hotel vorzubereiten. Sie werden bis zu 27 m tief in den Boden gedreht. „Wir sind bis jetzt sehr gut vorangekommen. Natürlich auch dank des guten Wetters. Sollte dieses noch etwas länger anhalten, beginnen wir bereits dieses Jahr mit den Betonarbeiten des Kellergeschosses.“

Die Eröffnung des Hotels ist für 2018 geplant. Neben den Bars und Restaurants befindet sich auch ein Konferenz- und Veranstaltungsteil im Hotel. Dazu gehören auch ein Residenzgebäude der sogenannten Gotthard Residences und das neue Hallenbad mit Wellnessbereich.

nightnurse images Visualisierung

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.