Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Der letzte “Anbügler“ vom Oberalp

Baseli Blog_blog1

Braungebrannt, mit Sonnenbrille und einem breiten Lachen auf dem Gesicht, steht Baseli Huonder an der Talstation des Bügellifts Oberalp – Calmut. Für alle Skifahrer und Snowboarder hat er einen Spruch auf den Lippen; für die Anfänger eine Ermutigung und für die Damen ein Kompliment. Ganz nebenbei gibt er ihnen den Skiliftbügel. Baseli Huonder ist seit 35 Jahren bei den Bergbahnen angestellt. „Für mich ist der tägliche Kontakt mit den Gästen eine Bereicherung. Stammgäste kenne ich mit Namen, und es haben sich auch schon bleibende Kontakte ergeben“, erzählt Baseli Huonder. An einem Spitzentag fahren bis zu 7‘000 Skifahrer mit diesem Skilift. Einem Skilift, der schon bald der Vergangenheit angehört.

Baseli Blog2 Talk

„Über die Jahre habe ich schon eine Veränderung bei den Gästen bemerkt. Vor allem ist es internationaler geworden. Es kommt allerdings immer häufiger vor, dass Skifahrer versuchen auf den Bügel zu sitzen, weil sie sich die Sessellifte gewohnt sind“ schmunzelt Baseli Huonder. Im nächsten Sommer wird der Skilift dann endgültig zurückgebaut. An seine Stelle tritt eine komfortable Sesselbahn auf den Oberalp. „Es macht mich zu einem Teil natürlich wehmütig, es geht hier eine Ära zu Ende. Aber auf der anderen Seite tut Veränderung gut, und es ist schon Zeit, dass sich auch die SkiArena Andermatt-Sedrun modernisiert.“ Für ihn ist es nicht das erste Mal, dass er eine Veränderung des Skilifts am Oberalppass miterlebt, dieser hat eine bewegte Vergangenheit.

Nostalgie_blog

Der Skitourismus auf dem Oberalp hat eine lange Tradition, wie das undatierte Bild mit dem Zug, dem Restaurant Calmut und den Skifahrern zeigt. Ein erster Übungslift wurde an dieser Stelle im Jahr 1955 gebaut. Doch die Linienführung war nicht optimal, und auch die Förderleistung mochte den Ansturm nicht zu bewältigen. So wurde der Lift 1966 versetzt und verlängert. 20 Jahre später entstand der heutige Skilift mit einer Förderleistung von 1‘200 Personen pro Stunde, der die Schneesportler bis auf den Gipfel zieht. „Nun ist die Zeit reif für den Fortschritt“, sagt Baseli Huonder nachdenklich. Aber nur um kurz darauf mit einem Funkeln in den Augen anzufügen: „Aber die Schneesportler werden trotzdem noch merken, dass bei uns auf dem Oberalp eine ganz spezielle Atmosphäre herrscht und wir alles daran setzen, dass der Gast hier das richtige Winterfeeling bekommt“.

1 Kommentar

  1. Fabian

    De Sunnyboy :)

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.