Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
Andermatt Swiss Alps

Neuer Bahnhof in Andermatt

Die Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) hat am Bahnhof Andermatt einiges vor. Über die nächsten Jahre hinweg erfährt der Bahnhof eine Totalerneuerung. Der ganze Bau steht neu auf der anderen Seite der Geleise – auf der Nordseite. Neben einem behindertengerechten Ausbau wird der neue Bahnhof Shops, Büros und Wohnungen enthalten. Diese Rundum-Erneuerung ist eine grosse Herausforderung für die Matterhorn Gotthard Bahn. Der CEO der MGBahn Fernando Lehner betont, dass es ein komplexes Bauvorhaben ist, «weil wir den Betrieb zu jeder Zeit gewährleisten werden. Es ist für die MGBahn auch eine der grössten Investitionen. Werden alle Vorhaben wie angedacht umgesetzt, ist damit ein Investitionsvolumen von über 200 Millionen Franken verbunden.»

Gebaut wird in mehreren Etappen. Die Planung für die erste Etappe ist bereits konkret und beinhaltet eine neue Bahnhofshalle und einen ersten Teil des «Hauptbaus Nord». Die Bahnhofhalle wird über ein grosszügiges Dienstleistungszentrum, kommerziell nutzbare Flächen für Läden sowie Büroräume verfügen. In den Obergeschossen werden zudem rund 30 Mietwohnungen unterschiedlicher Grösse realisiert. Diese Bauetappe dauert bis 2018. Die weiteren Etappen beinhalten die Erweiterung des Hauptbaus Nord mit zusätzlichem Wohnraum, zusätzlichen Parkplätzen im Untergeschoss und dem allfälligen Bau von kommunalen Einrichtungen wie beispielsweise einem Feuerwehrstützpunkt oder einem Werkhof.

Ab 2018 werden die neuen, überdachten Bahnanlagen mit sechs Geleisen und Perrons gebaut. Dank der Überdachung können die Züge dort über Nacht eingestellt werden. Die MGBahn reicht die Baueingabe für das Teilprojekt «Bahnanlagen» im Jahr 2017 ein. Die Realisierung dauert voraussichtlich bis 2024.

Bereits 2017 wird der neue Bahnhof Nätschen fertiggestellt. Er wird 400 Meter in Richtung Andermatt verschoben und kommt nahe bei der Mittelstation der Gondelbahn Andermatt – Nätschen – Gütsch zu stehen. Im Jahr 2016 haben die Vorarbeiten begonnen und kommen sehr gut voran. Egon Gsponer, Leiter Infrastruktur der MGBahn, ist zufrieden mit dem Baufortschritt: «Es gibt nicht nur einen neuen Bahnhof, wir haben auch die Linienführung der Geleise leicht geändert. Zudem wird die Situation viel sicherer für die Wintersportler, da wir eine Unterführung gebaut haben. Die Baustelle hat jetzt Winterpause. Wenn wir weiterhin so zügig vorankommen und auch das Wetter mitspielt, sind wir pünktlich zum Start der Wintersaison 2017/2018 fertig.»

Neuen Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.